Willscheck.de
 — 

RSS-Feed | Startseite | Filme | Bücher | Sachbücher | Zugaben | Weblog | Kontakt & Impressum | Willscheck @ Booklooker

 

Martin Scorcese (2004)

Aviator

The Aviator

Episoden aus dem Leben des amerikanischen Multimillionärs, Flugpioniers und Filmproduzenten Howard Hughes.

-

Bereits nach der ersten Stunde hatte ich diesen Film satt. Der Grund für meine Verärgerung waren die nicht enden wollenden, durch B-Grade-CGI verpesteten Szenen ohne Spannung oder Inhalt.

Doch wegen der Darsteller (und, weil ich Eintritt bezahlt hatte) blieb ich im Kinosessel sitzen und gähnte, wenn ich nicht gerade auf die Uhr schaute.

Daran scheitert der Film:

Die in der ersten Szene gegebene Erklärung für die Angst unseres 'Helden' vor Schmutz ist eine billige Kopie des Epilogs in Gangs of New York und weder historisch verbürgt, noch ausreichend.

Nur Kenner der Materie können das genaue Datum der losen Episoden erkennen… Aber genau dieses Publikum verärgert The Aviator durch allzu viele faktische Fehler und, nun ja… Ungenauigkeiten.

Denn sogar das wichtigste Standbein dieses Filmes ist eine Erfindung des Drehbuchautors: Die Beziehung zwischen Katharine Hepburn und Howard Hughes.

Die Stars dieser Zeit wie Jean Harlow, Errol Flynn oder Ava Gardner werden als Aha-Effekt für die (leider) wenigen Fans des klassischen Hollywoodkinos bzw. Stichwortgeber ohne Tiefe vergeudet.

Stattdessen: Jede Menge Anzugträger, Ingenieure und andere, von Hughes Methoden geschockte Fachmänner. Was in guten Filmen (Citizen Kane, Ed Wood) funktioniert, nervt hier nur.

Alec Baldwins Juan Trippe, der Geschäftsführer von PAN AM, zeigt so viele Züge eines Erzschurken, dass man fast erwartet, Hughes wird Trippe am Ende des Films in einem Duell über den Haufen schießen.

Hughes in bunten Farben geschilderter Wahnsinn etwa kann nur lächerlich wirken, wenn dem Publikum der Grund (nämlich Hughes' durch die Behandlung mit Schmerzmitteln nach einem Flugzeugabsturz verursachte Abhängigkeit) vorenthalten wird.

Fazit:

The Aviator ist ein historisch falscher Dokumentarfilm über Flugzeuge und das Kino der Dreißiger- bzw. Vierzigerjahre. Er fängt mittendrin an und blendet ebenso plötzlich (wenn auch viel zu spät) aus.

Leonardo DiCaprio, Cate Blanchett, Ian Holm, Alec Baldwin, John C. Reilly, Kate Beckinsale und Alan Alda kämpfen mit ihrer ganzen Schauspielkunst gegen ein flaues Script und die unwürdigen Computereffekte an.

Dass The Aviator für zahlreiche Preise nominiert wurde, sagt mehr als tausend böse Worte über das laue (Mainstream-)Kinojahr 2004/2005.

Zuletzt - Eine Kurzbiographie:

Howard Robard Hughes (24.12.1905 - 05.04.1976), Erfinder, Industrieller und Filmproduzent; der Flugzeugkonstrukteur stellte mit seinen Maschinen zahlreiche Weltrekorde auf.

Aviator bei Amazon bestellen.

Suche nach Titel

Amazon.de
Amazon.co.uk
Amazon.com


… RegisseurIn

Amazon.de
Amazon.co.uk
Amazon.com

 
auf Willscheck.de
außerhalb

RSS-Feed | Startseite | Filme | Bücher | Sachbücher | Zugaben | Weblog | Kontakt & Impressum | Willscheck @ Booklooker